Hauptinhalt

Regisseur Andreas Pichler

.Mitte April nahm der Dokumentarfilmer und Regisseur Andreas Pichler aus Bozen auf unserer Besuchercouch Platz und erzählte den Jugendlichen von seinem interessanten Beruf.

Nach dem Abschluss der Schule für Film und Fernsehen ZeLIG in Bozen studierte er in Bologna und Berlin und schon während seiner Studienzeit drehte er einige Filme. Nach anfänglichen Versuchen im Spielfilmbereich verschrieb er sich bald dem Dokumentarfilm. Es war sehr spannend zu hören wie die Entwicklung von der Idee bis zum fertigen Film verläuft.
Die Themen seiner Produktionen sind sehr vielfältig. Manchmal sind es Auftragsarbeiten, meistens allerdings Inhalte, welche ihn selbst beschäftigen. Zu einigen Filmen zeigte er einen Trailer und berichtete über die Entstehung, die Menschen die darin zu Wort kamen und die Länder in denen er gearbeitet hat. Für einige seiner Produktionen erhielt er auf internationalen Festivals Preise.
Einige Filme sind auch für unsere SchülerInnen sehr interessant, in denen es um Gastarbeiter, Massentourismus oder die Produktion von Lebensmitteln geht. Den Film „Das System Milch“ haben sich die Klassen schon angeschaut und stellten auch viele Fragen dazu.
Andreas Pichler ist es sehr wichtig einen kritischen Blick auf die Welt zu werfen und das zeigt er eindrucksvoll in seinen Filmen.