Hauptinhalt

Wir sind unterwegs

An der Landesberufsschule „Emma Hellenstainer“ wurde im Schuljahr 2013/14 das Pilotprojekt „Lernen in Eigenverantwortung“ mit 6 Schulklassen durchgeführt. Mittlerweile hat sich das Unterrichtskonzept etabliert und wird bereits in 11 Klassen angewendet.

Hauptziel des LiE ist – wie schon der Name verrät – die Erziehung zum eigenverantwortlichen Lernen. Die SchülerInnen lernen Schritt für Schritt sich ihre Lernzeit einzuteilen und entscheiden innerhalb klarer Rahmenbedingungen selbst wann, wo und was sie lernen. Die Möglichkeit selbst zu entscheiden und der geringere Druck während des Arbeitsprozesses steigert die Motivation und Freude am Lernen.

Methodisch-didaktisch umgesetzt wird das Unterrichtskonzept mit offenen Lernformen was dazu führt, dass die SchülerInnen nicht ständig unter der unmittelbaren Aufsicht einer Lehrperson stehen, sondern sich innerhalb der Schule in einer klar definierten Zone relativ frei bewegen können. Durch die Verwendung von 3 Niveaustufen wird sichergestellt, dass starke SchülerInnen gefordert werden und leistungsschwächere SchülerInnen Lernerfolge erzielen.

Durch die teilweise Auflösung des klassischen Unterrichts fungieren die Lehrpersonen zunehmend als LernberaterInnen, die die SchülerInnen dabei unterstützen, ihren eigenen Lernweg zu finden. Um dieser Anforderung gerecht zu werden absolvieren alle Lehrpersonen eine intensive Coaching-Grundausbildung. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass mehr Zeit für Gespräche zwischen Lehrenden und Lernenden zur Verfügung steht und eine intensivere individuelle Betreuung möglich ist.

Diese Art des Lehrens und Lernens stellt alle Beteiligten vor beträchtliche Herausforderungen: Die Lehrpersonen müssen ihren Unterricht umstellen, den SchülerInnen Freiräume zugestehen und bestimmt Dinge einfach zulassen. Die SchülerInnen hingegen müssen lernen, mit diesen Freiräumen umzugehen, ihr Lernen selbst zu organisieren und die Verantwortung für den eigenen Lernerfolg zu übernehmen.

Wenn das gelingt sind wir imstande wichtige Schlüsselkompetenzen zu trainieren und die Schüler so optimal auf ihr zukünftiges Berufsleben vorzubereiten.

Elisabeth Stürz