Hauptinhalt

Runder Tisch

Die GesprächsteilnehmerDie Brixner Berufsschule "Emma Hellenstainer" praktiziert seit 3 Jahren das Unterrichtsmodell "Lernen in Eigenverantwortung" (LiE), das von einigen Lehrpersonen entwickelt wurde und seither laufend optimiert und angepasst wird. Am 21. April fand in der Schulbibliothek ein Austausch über offene Lernformen statt, an der Vertreter/innen Südtiroler Schulen teilnahmen, die ebenfalls offene Lernformen anwenden.

Der Einladung gefolgt sind Kollegen des Gymnasium Meran "GymMe", vom Oberschulzentrum Mals sowie die Direktorin der Montessori-Schule Brixen. Die Gäste erläuterten dem Publikum die Umsetzung der offenen Lernformen an ihren Schulen sowie die offensichtlichen Vorteile für die Entwicklung von Schlüsselqualifikationen wie Selbständigkeit, Eigenverantwortung und Organisationstalent. Nachdem auch die Lehrpersonen des Hellenstainer-Teams ihr Modell "LiE" vorgestellt hatten, folgte eine angeregte Diskussion, an der sich auch das Publikum aktiv beteiligte.

Bei der anschließenden Küchenparty wurde eifrig weiter diskutiert und man war sich einig, auf dem richtigen Weg zu sein. Offene Lernformen fördern Kompetenzen, die im klassischen "7-g-Unterricht" weder bemerkt werden noch zum Tragen kommen. Dem gelungenen ersten Austausch sollen in regelmäßigen Abständen weitere folgen, mit dem Ziel ein Netzwerk zu knüpfen, sich gegenseitig zu unterstützen und voneinander zu lernen.